Rückblick Clubjahr 2018/2019

Im vergangenen Clubjahr haben wir insgesamt 11 Aktionen in den Bereichen Hands On, Kauf Eins Mehr Aktion und Sozial Aktion erfolgreich durchgeführt.

Wie in den vergangenen Jahren, haben wir im August ein Grillfest für Obdachlose mit Hilfe der Teestube in Darmstadt für ca. 50 Personen organisiert.

Im September waren wir, mit Hilfe des ältesten Rotariers unseres Patenclubs, Herrn Wickop (96 Jahre) beim Getränkemarkt Muth für die Aktion Degel gegen Polio Deckel abschrauben. Außerdem hat der Präsident unseres Rotary Patenclubs Darmstadt-Bergstraße eine Sammelstelle in der Einhorn Apotheke ermöglicht und bei der Firma Döhler GmbH wurde eine neue Lagerstelle „gegründet“. Bis Juni 2019 haben wir im Rahmen der Aktion ca. 5 Tonnen an Deckeln gesammelt. Das bedeutet, dass ca. 15.000 Kindern durch die Aktion eine Impfung gegen Poliomyelitis ermöglicht werden konnte. Wir sind sehr stolz auf dieses Ergebnis und finden es schade, dass die Aktion seit Juni 2019 nicht mehr fortgeführt wird.

Im September haben wir Müll am Nordbad gesammt. Unsere Bilanz waren ca. 5 größe Mulltüten innerhalb nur weniger Stunden. 

Im Oktober hat unser Club  an der Distrikt Konferenz in Saarlois teilgenommen und konnten über den Stand unserer Projekte und die Herausforderungen im Club Auskunft geben.

Im Dezember haben wir eine Baumpflanz-Aktion mit Schülern einer Gesamtschule in Darmstadt organisiert. Trotz schlechtem Wetter haben wir 9 Obstbäume eingepflanzt, aus deren Früchten die Kinder in Zukunft Marmelade kochen können.

Im neuen Kalenderjahr hatten wir, in Partnerschaft mit den Leos, eine Kauf Eins Mehr Aktion organisiert und viele Einkaufswägen von Spende erhalten.

Des Weiteren haben wir uns im Mai wieder an der Bundessozialaktion beteiligt, indem wir in einer Schule ca. 30 Bienenhotels mit den Schüller*innen gebaut haben. Ein Imker war auch dabei und hat den Kindern erklärt, warum Bienen für die Welt so wichtig sind. Die Schüler*innen konnten sogar frischen Honig aus einer Wabe probieren.

Im Juni haben zwei Mitglieder an der RI Convention im Hamburg teilgenommen. Es war sehr beeindruckend so viele Rotarier aus der ganze Welt auf einem Event zu sehen. Wir haben die Möglichkeit genutzt um Networking zu betreiben und uns hinsichtlich anderer sozialen Projekte inspirieren zu lassen.

Die vor zwei Jahren erstmals organisierte Sozialaktion „Stolpersteine putzen“ war auch in diesem Jahr fester Bestandteil unseres Programms. Wir haben sogar die Vermutung, dass wir unbekannte Nachahmer in Darmstadt zum Putzen der Stolpersteine animiert haben, da einige „unserer“ Steine wesentlich weniger verschmutzt waren als noch vor einem Jahr.

Zum Ende des Clubjahres haben wir das Tierheim in Darmstadt bei den Vorbereitungsarbeiten für deren Sommerfest unterstützt.

Das Programm unseres Clubjahres war vielseitig. Hierdurch hatten wir die Möglichkeiten unbekannte Bereiche kennenzulernen und einen Einblick in neue Themen zu erlangen. So hatten wir zum Beispiel Besichtigungen bei dem Darmstädter Fußballstadium, im Tierheim und im Staatsarchiv. Zudem hatten wir spannende Vorträge, wobei die Referenten nicht nur aus unserem Club, sondern auch aus Patenclubs oder von extern kamen. Der Rotaracter und Imker Tobias Feurle hat einen Vortrag bei uns über Bienen gehalten. Zudem hatten wir ein Visualisierungs Workshop, einen Lego Scrum Abend und einen Vortrag über Indien, da ein Mitglied dort ein Semester war. Ein Highlight war als der 96 jährige Rotarier, Herr Wickop, über den Wiederaufbau in Deutschland erzählt hat.

Außerdem haben wir für Juli den Bau eines 2 Meter großen Bienenhotels in dem Gebiet der Rosenhöhe in Darmstadt geplant. Wir freuen uns auf das Ergebnis!

Um den Zusammenhalt im Club zu stärken, haben wir die DeuKo in München und die RI Convention im Hamburg besucht und eine der Pinkel Wurst Wanderung gemacht. Auch die Planung der vielen Aktionen haben das Gemeinschaftsgefühl im Club gestärkt.

Voller Elan und hoch motiviert freuen wir uns schon auf das neue Clubjahr!

Rotaract Club Darmstadt auf der 110. Rotary International Convention in Hamburg

Im Juni hat Hamburg 25.000 Rotarier und Rotaracter aus 175 Länder willkommen geheißen. Die Stadt war überall mit Rotary Flaggen geschmückt und überall wo man war, konnte man nette Rotarier mit ihren Namensschildern um den Hals sehen. 

Gabriele und Lennart, Mitglieder unseres RAC Darmstadt, waren das erste Mal auf der Convention und haben dies als eine schöne Erfahrung gesehen.

Der Rotary International Präsident des Jahres 2018/19, Barry Rassin von den Bahamas, hat die Convention am Samstag, den 01. Juni, um 12 Uhr eröffnet. Jeden Morgen wurden im Plenum interessante Vorträge internationaler  Referenten gehalten. 

In der Mittagspause ging es bei schönem Wetter ins Freie und am Nachmittag konnte man sich zwischen zahlreichen Vorträgen und Workshops zu den unterschiedlichsten Themen entscheiden. Angeboten wurden z.B. Vorträge zu den Themen „Frauen in Führungspositionen bei Rotary“ und Projekten wie „End Polio Now“. Wer bei all dem Sitzen etwas Bewegung brauchte, konnte sogar an einem „Tai Chi Chih“ Workshop teilnehmen.

Das Abendprogramm war natürlich auch hervorragend gestaltet. Das absolute Highlight war ein klassisches Konzert im großen Saal der Elbphilarmonie, der nur für Teilnehmer der Convention reserviert war. 

Bei der Convention wurde auch bekannt gegeben, dass im Jahr 2020/2021 der Rotarier Holger Knaack, aus dem Rotary Club Herzogtum Lauenburg-Mölln, der Rotary International Präsident sein wird. Er wird als erster Deutscher das Amt wahrnehmen. Aber vorher wird Mark Maloney, aus dem Rotary Clubs Decatur, Alabama, sicherlich ein erfolgreiches Jahr unter dem Motto „Rotary Connects the World“ führen.

Es waren sehr schöne Tage, in denen man gute Gespräche führen und das eigene Networking ausbauen konnte.

Wir freuen uns auf die Convention in 2020 in Hawaii. Aloha!

Bienenhotels bauen an der Erich-Kästner Gesamtschule

Im Rahmen der diesjährigen Bundessozialaktion „Bee Alive“ haben wir vergangenen Samstag mit 13 Schülerinnen und Schülern der Erich-Kästner Gesamtschule in Darmstadt-Kranichstein Bienenhotels gebaut. 

Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellungsrunde haben wir einen interessanten Vortrag eines Imkers gehört. Dieser hat uns erklärt, warum Bienen so wichtig sind und wie ein Bienenhotel funktioniert. Danach wurde uns gezeigt, wie ein Bienenstock aufgebaut ist und bei genauem Hinsehen konnten wir die Bienenkönigin entdecken. Für die Mutigen unter uns gab es die Möglichkeit eine Biene in die Hand zu nehmen und am Ende durften wir sogar ganz frischen Honig probieren, was ziemlich lecker war.

Nach dem Vortrag haben wir schließlich mit der „Hands-on Aktion“ begonnen. Mit unserer Unterstützung haben die Schülerinnen und Schüler unterschiedlich große Löcher in die Holzstücke gebohrt, welche den Solitärbienen einen geeigneten Nistplatz bieten sollen. Eine Vorrichtung zum Befestigen des Air Bee’n’Bee darf natürlich auch nicht fehlen. Zu guter Letzt konnten die Schüler ihre künstlerische Seite beim Verzieren der Hotels zeigen. Zum Abschluss haben wir es uns mit mehr als verdienten Snacks und Getränken gut gehen lassen. 

Insgesamt war es eine sehr erfolgreiche Aktion und wir freuen uns auf zahlreiche weitere Projekte mit der Erich-Kästner Gesamtschule.

Kauf-eins-mehr mit dem Leo Club Rheingau

Eine gut organisierte Kauf-eins-mehr Aktion gehört zum Standardrepertoire jedes Rotaract Clubs. Doch nicht nur Rotaracter können diese Aktionen gut organisieren, sondern auch unsere Freunde von den Leos.

Auf Einladung des Leo Clubs Rheingau sind wir ins schöne Oestrich-Winkel am Rhein aufgebrochen. Von 10 Uhr morgens bis 13 Uhr mittags war es unsere Aufgabe so viele Besucher des Rewe Markts Stoll wie möglich auf unsere Sozialaktion aufmerksam zu machen. Trotz der kalten Temperaturen haben wir innerhalb von drei Stunden drei Einkaufswagen mit Windeln, Babynahrung, Malblöcken, Hygieneartikeln, jeder Menge Nudeln und haltbaren Lebensmitteln füllen können. Die gesammelten Spenden kommen der Caritas Rheingau und dem Mehrgenerationenhaus Oestrich-Winkel zugute.

Wir hatten sehr viel Spaß auch außerhalb Darmstadts mit anpacken zu können und freuen uns auf viele weitere gemeinsame Sozialaktionen mit den Leos.

Der RAC Darmstadt bei der DeuKo 2019

Vom 15. bis zum 17. März 2019 hat unser Club an der diesjährigen Deutschlandkonferenz von Rotaract in München teilgenommen.

Neben den spannenden Plenarrunden, dem Haus der Freundschaft, der großartigen Welcome-Party und dem pompösen bayrischen Abend haben wir tatkräftig bei der diesjährigen Sozialaktion „Rise Against Hunger“ angepackt.

„Rise Against Hunger“ ist mit der Idee entstanden, Menschen in Regionen, die keinen ausreichenden Zugang zu Nahrung haben, mit Lebensmitteln zu unterstützen. Die Aktion entstand 2006 mit dem Ziel, eine Millionen Essenspakete zu versenden. Eine Mahlzeit besteht aus Reis, Soja und Gemüse und beinhaltet 23 verschiedene Vitamine und Mineralien. Mit nur 1,5 Litern gekochtem Wasser wird aus dem Paket eine warme Mahlzeit für bis zu sechs Personen.

Gemeinsam mit anderen Rotaractern haben wir uns also ans Werk gemacht, das selbstgesteckte Ziel von 30000 Essenpaketen zu erreichen.

Dabei verteilen sich alle Teilnehmer*innen auf drei Stationen: Abfüll-, Einschweiß- und Verpackungsstationen. Wir haben uns direkt an der Einschweißstation einweisen lassen, bei der nach dem Abfüllen der Essenspakete diese nochmal gewogen werden bevor sie eingeschweißt und an die Verpackungsstationen weitergegeben werden. Das Wiegen hat den Hintergrund, dass jedes Essenspaket das ungefähr gleiche Gewicht hat und so weiterhin mit derselben Menge Wasser dieselbe Menge Essen zubereitet werden kann.

Mit Tatenkraft und Spaß haben wir über eineinhalb Stunden Essenspakete gepackt und mitgeholfen, am Ende 30024 Essenspakete verpackt zu haben und für die „Rise Against Hunger“-Aktion bereitzustellen!

Besuch des Staatsarchivs in Darmstadt

Unser Gast Maurice Rochau organisierte für uns an seiner alten Arbeitsstelle, dem hessischen Staatsarchiv Darmstadt, eine Führung unter dem Leiter Dr. Johannes Kistenich-Zerfaß. Wir bekamen einen interessanten Einblick hinter die Kulissen des Archivs und konnten einen Überblicke über die Aufgaben, Herausforderungen und die Geschichte des Staatsarchivs gewinnen.  

Den Abend beendeten wir bei einem kühlen Getränk in der Krone. 

Kohlfahrt in Darmstadt

Pünktlich zum Kälteeinbruch in Deutschland haben wir uns Anfang Januar bei ganz viel Sonnenschein in Darmstadt anlässlich einer eigentlich nordwestdeutschen „Kohl und Pinkel Tour“ getroffen. Unsere kleine Wanderung startete am Darmstädter Stadtrand und endete nach vielen Kreuzungen, Teebeutelweitwurf und einer Runde Flunkyball in einem Gasthof mit Pinkel, Kohl und Kassler. Hierfür hat unser Mitglied Metti extra Pinkelwürste aus ihrer Heimat Bremen nach Hessen importiert. Zum krönenden Abschluss wurde unsere Präsidentin Gabi als unsere Kohlkönigin gekürt und darf somit die nächste Kohlfahrt organisieren. Wir freuen uns drauf!

Lego-Scrum

Am vierten Dezember 2018 konnten wir an einem tollem Workshop zum Thema „Scrum“ teilnehmen. Frau Astrid Podack zeigte uns dann, wie gute Lehre aussehen kann. Nach einer kurzen Einleitung zum Thema wurde uns beim Bau einer Lego-Kleinstadt die Methode hinter Scrum nähergebracht. Frau Podack nahm die Rolle einer Bürgermeisterin ein, die dem Bauteam (das waren wir) verschiedene Aufträge (sogenannte Userstorys) gab. Innerhalb eines festgelegten Zeitintervalls (Sprint) mussten wir die Aufträge bearbeiten, wobei wir uns selbst organisieren mussten. Mit jedem Sprint wurden wir effizienter und konnten die geforderten Ziele besser erreichen.

Am Ende des Workshops hatten wir aus tausenden von Legoteilen eine kleine Stadt gebaut.

Der Workshop war dank Frau Podack ein lebendiger Einstieg in das Thema Scrum und ist für alle Fachrichtungen sehr empfehlenswert.

Weihnachtsbäume Mal anders

Am Samstag dem 8. Dezember hatten wir eine tolle Aktion zum Anpacken in der Erich-Kästner-Schule in Darmstadt-Kranichstein. Trotz widrigem Wetter und viel zu wenig Schlaf ging es pünktlich um 10 Uhr los.

Im Schulgarten haben wir zusammen mit ein paar Schülern mehrere Obstbäume gepflanzt, die hoffentlich im kommenden Sommer schön blühen, viele Bienen anziehen und viele Früchte tragen. Anschließend gab es Punsch für alle Helfer und wir bekamen ein Dankeschön von der Garten-AG.

Besichtigung des „Bölle“ mit Wuschel

Kürzlich besichtigte unser Club das berüchtigte Stadion am Böllenfalltor in Darmstadt. Das „Bölle“, wie es zumeist genannt wird, ist der Ort, an dem für Fans des SV Darmstadt 98 Freud und Leid zusammenkommen. Hier wurden Aufstiege von der dritten in die zweite Bundesliga, dann sogar in die erste Bundesliga gefeiert. Zugleich konnte man hier Jahre des mittelklassigen Fußballs, der schlechten Finanzlage und der Abstiege erleben – zuletzt in der vorletzten Saison, als sich die „Lilien“ aus der ersten Bundesliga verabschiedeten.

Von Freud und Leid konnte auch „Wuschel“ berichten, der uns bis nach Einbruch der Dunkelheit die Details des Stadions mit viel Leidenschaft näher brachte. Wuschel berichtete von der spektakulären Aufstiegssaison, als Fans und Spieler zusammen unter der Haupttribüne den Einzug in die Bundesliga feierten. Kabinen, Fitnesstrakt, Trainerbänke, die unterschiedlichen Tribünen und historischen Relikte aus vergangenen Zeiten waren Teil unserer Besichtigung. Durch den geplanten Stadionumbau wird dieser traditionelle Charme des „Bölle“ wohl nicht mehr lange zu sehen sein. Die Legende „Bölle“, in dem etwa die Profis der großen Bundesligaclubs in der eher provisorischen Gästekabine kalt duschen müssen, könnte durch strenge Vorgaben der DFL verloren gehen.

Unseren Guide Wuschel verbindet aber neben der Leidenschaft für den Fußball auch ein persönliches Schicksal mit den Lilien und dem Bölle. 2016 brach er bei einem Heimspiel der Lilien gegen Schalke 04 auf der Tribüne zusammen und musste wiederbelebt werden. Seither ist er selbst eine allseits bekannte Legende unter den Lilienfans.
Wir bedanken uns bei Wuschel und der Fan- und Förderarbteilung des SV Darmstadt 98 für die spannende Führung und wünschen den Lilien in der aktuellen Saison viel Erfolg.