Aufmerksamkeit schaffen – Stolpersteine putzen

Durch einen Vortrag am 16.08.2016 eingeleitet haben wir heute unsere neue Sozialaktion ins Leben gerufen: wir haben in Darmstadt Stolpersteine geputzt. Die Stolpersteine wurden von ihrem Initiator Gunter Demnig geschaffen, um an Opfer des NS-Regimes zu erinnern.  Die Messingsteine sind europaweit vor der letzten frei gewählten Wohnstätte der Opfer verlegt, um an dieser Stelle an sie zu gedenken.

In Darmstadt wurden die ersten Stolpersteine 2005 verlegt, es sind dort bis jetzt 300 Steine. Für insgesamt 27 Steine, die sich rund um die TU Darmstadt befinden, haben wir eine langfristige Patenschaft übernommen. D.h. konkret, dass wir uns dazu bereit erklärt haben, ca. ein Mal im Jahr die Steine zu putzen: so haben wir uns im Rahmen unseres Meetings mit Schwämmen, Politur und Wasser aufgemacht und die meist kaum noch zu erkennenden Steine geschrubt, mit dem Ergebnis, dass die Messingplatten wieder strahen und somit von Passanten wahrgenommen werden. Damit können wir unseren Teil dazu beitragen, die Erinnerung an die Opfer wach zu halten und ein Zeichen gegen Hass und Ausgrenzung in dieser Gesellschaft zu setzen.

Die Steine vor dem Putzen

Die Steine vor dem Putzen

Die Steine nach dem Putzen

Die Steine nach dem Putzen