Archiv der Kategorie: Allgemein

Besuch des Staatsarchivs in Darmstadt

Unser Gast Maurice Rochau organisierte für uns an seiner alten Arbeitsstelle, dem hessischen Staatsarchiv Darmstadt, eine Führung unter dem Leiter Dr. Johannes Kistenich-Zerfaß. Wir bekamen einen interessanten Einblick hinter die Kulissen des Archivs und konnten einen Überblicke über die Aufgaben, Herausforderungen und die Geschichte des Staatsarchivs gewinnen.  

Den Abend beendeten wir bei einem kühlen Getränk in der Krone. 

Weihnachtsbäume Mal anders

Am Samstag dem 8. Dezember hatten wir eine tolle Aktion zum Anpacken in der Erich-Kästner-Schule in Darmstadt-Kranichstein. Trotz widrigem Wetter und viel zu wenig Schlaf ging es pünktlich um 10 Uhr los.

Im Schulgarten haben wir zusammen mit ein paar Schülern mehrere Obstbäume gepflanzt, die hoffentlich im kommenden Sommer schön blühen, viele Bienen anziehen und viele Früchte tragen. Anschließend gab es Punsch für alle Helfer und wir bekamen ein Dankeschön von der Garten-AG.

Besichtigung des Müllheizkraftwerks Darmstadt

Nachdem wir im letzten Jahr die Netzleitstelle Darmstadt besucht haben, konnten wir diese Woche einen anderen Bereich der öffentlichen Daseinsvorsorge besichtigen: das Müllheizkraftwerk (MHKW) Darmstadt. Hier wird aus dem Restmüll der Bewohner der Stadt Darmstadt sowie des Landkreises Darmstadt-Dieburg und des Odenwaldkreises Wärme und Energie gewonnen. Beide Erzeugnisse decken den Bedarf von knapp 40.000 Haushalten in der Region ab. Die Wärme wird u.a. an lokale Unternehmen, Schulen und Wohnhäuser als Fernwärme übermittelt.

Bei unserem Besuch vermittelte uns die Geschäftsführerin des MHKW Darmstadt spannende Infos über die Verarbeitung von Restmüll, gelegentliche Probleme durch unsachgemäße Verunreinigungen, die hohen Umweltschutzanforderungen des Kraftwerks sowie den rechtlichen Hintergrund des kommunalen Zweckverbandes, der das Kraftwerk betreibt. Spektakulär wurde es, als wir das Innere des sog. Bunkers betreten durften, in dem der angelieferte Restmüll von einem großen Greifarm in Brennkessel gefüllt wird. Durch die Verbrennung entsteht schließlich eine Schlacke, die – befreit von Metallresten, die dem Recycling zugeführt werden – auf eine Deponie verbracht wird. Die Brennvorgänge werden rund um die Uhr im Schichtbetrieb in einem Kontrollzentrum über Bildschirme überwacht.

Wir bedanken uns bei den Mitarbeitern des MHKW Darmstadt für die tollen Einblicke!

Update: Wunschbaumaktion 2017

Unsere Vorbereitungen zur Wunschbaumaktion 2017 sind in vollem Gange! Heute haben wir ca. 40 Kinder in einer Darmstädter Unterkunft des Diakonischen Werks besucht, mit ihnen gemalt, gebastelt und Fangen gespielt. Wir alle hatten großen Spaß.  Nächste Woche folgen weitere Wünsche!

🎄🎄🎄

Der Wunschbaum steht in der Zeit vom 01.-16.12. wieder im Loop 5 vor Douglas und dem Lilienshop im Erdgeschoss.

Wenn Ihr unser Projekt unterstützen möchtet, müsst Ihr nur Folgendes tun:

1. Wunschzettel pflücken

2. Geschenk kaufen und einpacken lassen

3. Geschenk + Wunschzettel an der Centerinformation im UG (vor Saturn) abgeben. 

Die große Geschenkübergabe findet am 21.12. um 18:00 am großen Weihnachtsbaum im Erdgeschoss des Loop 5 statt. Alle Spender und Interessierte sind hierzu herzlich eingeladen.

Aufmerksamkeit schaffen – Stolpersteine putzen

Durch einen Vortrag am 16.08.2016 eingeleitet haben wir heute unsere neue Sozialaktion ins Leben gerufen: wir haben in Darmstadt Stolpersteine geputzt. Die Stolpersteine wurden von ihrem Initiator Gunter Demnig geschaffen, um an Opfer des NS-Regimes zu erinnern.  Die Messingsteine sind europaweit vor der letzten frei gewählten Wohnstätte der Opfer verlegt, um an dieser Stelle an sie zu gedenken.

In Darmstadt wurden die ersten Stolpersteine 2005 verlegt, es sind dort bis jetzt 300 Steine. Für insgesamt 27 Steine, die sich rund um die TU Darmstadt befinden, haben wir eine langfristige Patenschaft übernommen. D.h. konkret, dass wir uns dazu bereit erklärt haben, ca. ein Mal im Jahr die Steine zu putzen: so haben wir uns im Rahmen unseres Meetings mit Schwämmen, Politur und Wasser aufgemacht und die meist kaum noch zu erkennenden Steine geschrubt, mit dem Ergebnis, dass die Messingplatten wieder strahen und somit von Passanten wahrgenommen werden. Damit können wir unseren Teil dazu beitragen, die Erinnerung an die Opfer wach zu halten und ein Zeichen gegen Hass und Ausgrenzung in dieser Gesellschaft zu setzen.

Die Steine vor dem Putzen

Die Steine vor dem Putzen

Die Steine nach dem Putzen

Die Steine nach dem Putzen

Das Clubjahr 15/16 neigt sich dem Ende zu

Im Juli beginnt bei Rotaract das neue Clubjahr. Die Übergabe der Vorstandsämter wir daher traditionell im Rahmen einer kleinen Feier vollzogen. Anfang Juni trafen wir uns zu unserer Ämterübergabe: in gemütlicher Runde feiert wir gemeinsam und ließen das zurückliegende Jahr Revue passieren. Während der Feier durften wir zudem drei neue Mitglieder in unserem Club aufnehmen. Wir freuen uns darüber sehr uns sagen herzlich Willkommen zu Angeelina, Thomas und Pauline!

 

Zum Abschluss des Clubjahres haben wir außerdem Anfang Juni eine Kauf-Eins-Mehr-Aktion zu Gunsten der Teestube beim tegut in der Kasiostraße durchgeführt. Dort haben wir um Spenden wie Hygieneartikel und Lebensmittel gebeten. Trotz des regnerischen Wetters haben die Kunden fleißig für uns eingekauft und wir konnten eine Vielzahl von Produkten an die Teestube spenden, die sich in Darmstadt für Menschen ohne festen Wohnsitz engagiert! Vielen Dank an alles Spender und den tegut in der Kasiostraße, der mit uns gemeinsam die Aktion durchgeführt hat.

 

Zudem stand am Anfang dieser Woche das letzte Highlight unseres Clubjahres an. In einer wirklich spannenden Führung hatten wir die Möglichkeit hinter die Kulissen des Staatstheater Darmstadt zu schauen. Neben Einblicke in die Werkstätten konnten wir in der Maske erfahren, wie Perücken hergestellt werden und wie die Schauspieler für die Vorstellung vorbereitet werden. Außerdem durften wir den Requisitenfundus, den Kostümfundus und den „Schuhschrank“ des Theaters bestaunen. Weitere Besonderheiten waren die Besichtigung der Bühne, der Probenräume von Orchester und Ballett sowie der Probebühne. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals sehr herzlich bei Herrn Pelz und Frau Hanousek vom Staatstheater Darmstadt für die tollen Einblicke!

 

Nächste Woche Dienstag treffen wir uns ein letztes Mal in diesem Clubjahr zu einem gemütlichen Stammtisch im 3Klang in Darmstadt. Gäste sind wie auch bei jedem anderen Meeting herzlich Willkommen!

Viel los beim RAC DA – Rückblick der letzten Wochen!

Im Frühling 2016 durften wir einige tolle Veranstaltungen genießen. Herr Prof. Dr. Dr. Hambrecht besuchte uns zum Thema „Wie harmlos ist Cannabis“, Frau Prof. Dr. Janich referierte in einem spannenden Vortrag und anschließender Diskussion zum Thema „Unwort des Jahres“. Außerdem waren einige Mitglieder von uns auf der Rotaract Deutschlandkonferenz in Braunschweig und am darauffolgenden Wochenende auf der hochkarätigen Rotaract Europakonferenz in Mailand.

Wir hatten viel Spaß beim Knotentanz Tanzkurs, dem traditionellen Spargelessen und mehreren Stammtischen mit vielen neuen Gästen und wir besuchten zusammen mit IDYE-Austauschstudentinnen aus Oklahoma das UNESCO-Weltnaturerbe Grube Messel. Zudem sind unsere Rucksäcke auf die lange Reise zu Schulkindern nach Malawi gegangen und wir konnten den U.S. Army Stützpunkt in Wiesbaden zusammen mit dem dortigen RAC live erleben.

Nachfolgend einige Bilder! Wir freuen uns auf die letzten Wochen dieses Clubjahres und auf alle tollen Veranstaltungen, die in naher und ferner Zukunft das Clubleben des RAC Darmstadt bereichern!

EuCo_Mailand_2016 Stammtisch_Woog US_Army_2016 100_Rucksaecke

Rotaract Club Darmstadt und das Merck-Logo

Besuch bei Merck KGaA

Im Rahmen unseres Meetings hatten wir die Möglichkeit, eines der größten Unternehmen hier in Darmstadt besuchen zu können: das  Erfolgsunternehmen Merck KGaA. Seit langem im DAX 30 „zu Hause“, sind für das Chemie- und Pharmaunternehmen weltweit heute ca. 50.000 Mitarbeiter tätig – davon ca. 10.000 am Hauptsitz in Darmstadt. Während unserer Exkursion durften wir für mehrere Stunden hinter die Kulissen des Unternehmens sehen.

Nach einer freundlichen Begrüßung durch unsere Begleiterin Barbara Hoffmann und einer kurzen Einführung, wurden wir persönlich durch Dr. Kai Beckmann, Mitglied der Geschäftsleitung, begrüßt und hatten die Möglichkeit Fragen verschiedenster Art loszuwerden. So lernten wir etwas über Mercks Ausrichtung für die Zukunft, auch ganz speziell am Standort Darmstadt, sprachen über den Entwicklungsprozess von Medikamenten bei Merck und durften erfahren, was für Herrn Dr. Beckmann die Arbeit bei Merck ausmacht.

Nach der Begrüßung und der Einführung in das Produktportfolio begaben wir uns auf eine Tour über das Werksgelände und hatten die Chance, die Tablettenproduktion im laufenden Betrieb zu sehen. Dort konnten wir vor Ort erfahren, wie Tabletten hergestellt werden und was bei der Produktion für Sicherheitsstandards bezüglich Hygiene, Zusammensetzung und Reinheit eingehalten werden. Besonders beeindruckt hat uns dabei der hohe Output an Tabletten: bis zu eine Millionen Tabletten pro Stunde schafft alleine eine Maschine.

Zum Abschluss der Führung begaben wir uns in das neue Innovationszentrum von Merck, in welchen wir sehen konnten, wie Merck versucht Fragen unserer digital vernetzten Zukunft zu beantworten. Während unserer Führung konnten wir neue Konzepte zur Ideenfindung und zur Teambildung kennenlernen und erfuhren, warum Merck Start-Ups aller Branchen die Möglichkeit gibt, ihr Innovationszentrum zu nutzen. In regelmäßigen Abständen gibt es auch Angebote des Innovationszentrums, wie Vorträge, die jeder nutzen kann – schauen Sie doch einfach auf der Homepage vorbei.

Wir bedanken und an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei Merck für die tolle Möglichkeit ihr Unternehmen und ihre Ziele kennenzulernen – es war ein interessanter Einblick, der uns wirklich viel Spaß gemacht hat.

Fastnachtsfeier für Wohnsitzlose in der Teestube

Fastnacht Teestube 2016 (DA Echo 09.02.2016)Zusammen mit der Teestube Konkret haben wir am Rosenmontag eine Fastnachtsfeier für wohnsitzlosen Menschen aus Darmstadt und Umgebung veranstaltet.

Das Darmstädter Echo hat in seiner Ausgabe vom 09.02.2016 darüber berichtet und den Ausführungen der Journalisten gibt es nichts mehr hinzuzufügen! Wir hatten alle einen sehr schönen Nachmittag.

Link zur Webseite des Darmstädter Echo: http://www.echo-online.de/lokales/darmstadt/feier-im-wohnzimmer-fuer-wohnsitzlose_16624655.htm

Besuch der Musiksammlung der ULB Darmstadt

Am Dienstag den 02.02.2016 hatten wir die Möglichkeit, die Abteilung „Historische Sammlungen und Musik: Handschriften, Nachlässe, Historische Drucke“ der ULB Darmstadt zu besuchen. In der interessanten und kurzweiligen Führung der Leiterin Dr. Silvia Uhlemann hatten konnten wir den originalen historischen Notenbestand der Hofkapelle von Hessen-Darmstadt bestaunen. So durften wir unter anderem die original handgeschriebenen Noten von Georg Phillip Telemann, Carl Maria von Weber und Richard Wagner in den Händen zu halten, während wir spannende Einblicke in die Entstehung der Stücke und die Arbeitsweise der Hofmusiker bekamen, die mit lustigen Anekdoten abgerundet wurden.

Wir danken an dieser Stelle Frau Dr. Uhlemann nochmals ganz herzlich und legen jedem, der die Sammlung noch nicht gesehen hat, diese zu besuchen – es lohnt sich.

Musikarchiv ULB DA 1           Musikarchiv ULB DA 2           Musikarchiv ULB DA 3