Update: Deckel sammeln gegen Polio in Darmstadt

Ende September trafen wir uns mit tatkräftiger Unterstützung von Gästen und dem Rotary Club Darmstadt-Bergstraße wieder bei Getränke Muth in Darmstadt-Eberstadt, um für das Projekt „Deckel gegen Polio“, welches das Programm „End Polio Now“ unterstützt, Kunststoffdeckel von Leergutflaschen zu sammeln. Innerhalb von einer Stunde gelang es uns 12,5kg an Kunststoffdeckeln zu sammeln und haben somit unseren Rekord von 11kg beim letzten Mal weit übertroffen. Mit diesen 12,5kg erlösen wir mehr als 36 Impfungen gegen Kinderlähmung. 

Weitere Sammelaktionen sind auch in Planung. Sobald neue Termine feststehen, veröffentlichen wir sie selbstverständlich auf unserer Homepage. Bei diesen Sammelaktionen freuen wir uns über sämtliche helfende Hände. Schreibt uns (https://www.rac-darmstadt.de/kontakt/), wenn ihr mitmachen möchtet, gerne natürlich auch bei den regulären Meetings. 

In der Zwischenzeit können wir alle selbst fleißig Kunststoffdeckel sammeln. Bildet am besten Sammelgemeinschaften innerhalb eurer Schule, Universität oder bei eurer Arbeitsstelle. In Darmstadt gibt es zwei Abgabestellen für die gesammelten Kunststoffdeckel.

Eine zentral in der Innenstadt gelegene Abgabestelle ist die Einhorn Apotheke, Ludwigsplatz 1 64283 Darmstadt. Öffnungszeiten bzw. Abgabezeiten sind montags bis freitags 8.30 – 19.00 Uhr sowie samstags von 9.00 bis 19.00 Uhr. Kontakt wegen einer Abgabe könnt ihr unter der E-Mail-Adresse einhorn-apotheke-DA@t-online.de sowie übers Telefon unter 06151/23080 aufnehmen.

Eine weitere Abgabe- sowie Lagerstelle ist die Firma Döhler. Hier können die größeren Mengen der Sammelgemeinschaften abgegeben werden. Die Firma Döhler findet ihr als Döhler GmbH in der Riedstraße 7-9, Tor 3, 64295 Darmstadt. Die Öffnungszeiten bzw. Abgabezeiten bei Döhler sind montags bis freitags von 6.00 bis 20.00 Uhr.

Grillfest für Wohnsitzlose 2018

Am 31.08.2018 haben wir zusammen mit der Fachberatungsstelle Teestube KONKRET in Darmstadt ein Grillfest für Wohnsitzlose organisiert.

Das Grillfest fand diesen Sommer zum wiederholten Male statt und wurde federführend von Lennart Kunze geplant und mit tatkräftiger Unterstützung unserer Mitglieder durchgeführt. 

Die Teestube KONKRET ist eine ambulante Beratungsstelle des Diakonischen Werks Darmstadt-Dieburg mit angegliedertem Tagesaufenthaltsbereich für Menschen in Wohnungsnot. Das Beratungsangebot kann jeder in Anspruch nehmen, der kostenlos, anonym und vertraulich innerhalb der Öffnungszeiten ein Dach über dem Kopf, Unterstützung bei der Sicherung einer Wohnung oder Rat und Auskunft über sozialrechtliche Ansprüche benötigt.

Im Vorfeld kauften wir Würstchen, Steaks, Brötchen, Salate, Softdrinks und Eis ein und konnten so im Rahmen des Grillfests circa 100 Menschen verköstigen. Vor allem die freiwillige Unterstützung durch die Besucher der Teestube beim Grillen, Auf- und Abbau sowie anschließendem Aufräumen des Geländes hat uns sehr begeistert. Durch die vielen helfenden Hände konnten wir gemeinsam mit den Besuchern essen, Unterhaltungen aufnehmen und den sonnigen Nachmittag genießen. Jeder Beteiligte war mit Spaß dabei und freute sich über das Grillfest. 

Alles in allem war es ein gelungenes Grillfest 2018. Wir freuen uns schon jetzt auf weitere Veranstaltungen in Kooperation mit der Teestube KONKRET.

Darmstadt sammelt Deckel gegen Polio

Das Projekt „Deckel gegen Polio“ ist nicht ganz neu, sondern existiert schon seit 2014. Es unterstützt dabei das Programm „End Polio Now“, welches sich zum Ziel gesetzt hat die Kinderlähmung zu besiegen. Bis zum heutigen Tage wurde diese furchtbare Krankheit bereits zu 99,9% ausgerottet. Wir als Rotaract Club Darmstadt wollen gemeinsam mit unserem Rotary Patenclub Darmstadt-Bergstraße auf der Zielgeraden nochmals alles geben um dieses großartige Vorhaben zu unterstützen.

Sich an der Aktion „Deckel gegen Polio“ zu beteiligen ist so simpel wie einfach: Anstatt die Kunststoffdeckel von Getränkeflaschen bei der Pfandrückgabe mit abzugeben, können diese gesammelt und bei besonders dafür eingerichteten Abgabestellen dem guten Zweck gespendet werden. Das Gute daran ist, dass das Gewicht der Kunststoffdeckel bei der Pfandrückgabe nicht berücksichtigt wird und deshalb die Flaschen problemlos akzeptiert werden. Der Verein „Deckel drauf e.V.“ lässt dann den gespendeten, hochwertigen Kunststoff schreddern und verkauft ihn im Anschluss. Die daraus resultierenden Verkaufserlöse gehen an „End Polio Now“. Schon 500 Deckel finanzieren eine Schluckimpfung gegen Kinderlähmung! Und das Beste ist, dass der Einsatz durch das Versprechen der Bill & Melinda Gates Stiftung verdreifacht wird. Somit ergeben 500 Deckel am Ende nicht nur eine Schluckimpfung, sondern es können Impfungen für drei Kinder finanziert werden!

Abgabestellen in Darmstadt

Seit neustem gibt es in Darmstadt zwei Abgabestellen für Kunststoffdeckel. Die Erste befindet sich sehr zentral in der Stadtmitte im Ladengeschäft der Einhorn Apotheke.

Einhorn Apotheke – Ludwigsplatz 1, 64283 Darmstadt, Deutschland

Öffnungszeiten/Abgabezeiten der Abgabestelle: Mo. – Fr. 8.30 – 19.00 u. Sa. 9.00 – 19.00 Uhr Kontaktmöglichkeiten für Sammler: • E-Mail: einhorn-apotheke-DA@t-online.de • Festnetz: 06151 23080 • Fax: 06151 23297

Außerdem sind wir sehr froh und stolz, dass die Firma Döhler nicht nur eine Abgabestelle zur Verfügung stellt, sondern auch gleichzeitig Lagerstelle ist. Sammelgemeinschaften aus der Schule, Uni oder dem Büro können dadurch größere Mengen Deckel dort abgeben.

Döhler GmbH – Riedstraße 7-9, Tor 3, 64295 Darmstadt, Deutschland

Container befindet sich in der Riedstraße am Tor 3. Öffnungszeiten/Abgabezeiten der Abgabestelle: Mo. – Fr. 6.00 – 20.00 Uhr. 

Sozialaktion „Deckel sammeln“

Zusammen mit unseren rotarischen Freunden vom Rotary Club Darmstadt-Bergstraße haben auch wir schon in einer Hands-on Aktion tatkräftig angepackt. Bei einer gemeinsamen Sozialaktion wurde bei der Firma Getränke Muth in Darmstadt-Eberstadt Leergut vom edlen Kunststoff befreit. So konnten wir innerhalb einer Stunde 11kg Deckel sammeln.

Doch diese (kleine) Zahl ist erst der Anfang! So wurden bereits im letzten Jahr 100kg Deckel beim Döhler gesammelt und in diesem Jahr bereits 130kg Deckel an der dortigen Lagerstelle abgegeben. Das entspricht also stolzen 230 Impfungen. Dabei ist nicht zu vergessen, dass diese Zahl nochmals verdreifacht wird. Also insgesamt schon 690 Impfungen gegen Polio aus Darmstadt finanziert wurden!

Und unsere nächste Sammelaktion bei Getränke Muth ist schon geplant: Am 25. September treffen wir uns wieder um 17.30 Uhr in der Heidelberger Landstr. 253, 64297 Darmstadt, um unseren Rekord vom letzten Mal zu brechen! Wir freuen uns über jede tatkräftige Unterstützung und würden uns über neue Kontakte freuen (darmstadt@rotaract.de).

Besichtigung des Müllheizkraftwerks Darmstadt

Nachdem wir im letzten Jahr die Netzleitstelle Darmstadt besucht haben, konnten wir diese Woche einen anderen Bereich der öffentlichen Daseinsvorsorge besichtigen: das Müllheizkraftwerk (MHKW) Darmstadt. Hier wird aus dem Restmüll der Bewohner der Stadt Darmstadt sowie des Landkreises Darmstadt-Dieburg und des Odenwaldkreises Wärme und Energie gewonnen. Beide Erzeugnisse decken den Bedarf von knapp 40.000 Haushalten in der Region ab. Die Wärme wird u.a. an lokale Unternehmen, Schulen und Wohnhäuser als Fernwärme übermittelt.

Bei unserem Besuch vermittelte uns die Geschäftsführerin des MHKW Darmstadt spannende Infos über die Verarbeitung von Restmüll, gelegentliche Probleme durch unsachgemäße Verunreinigungen, die hohen Umweltschutzanforderungen des Kraftwerks sowie den rechtlichen Hintergrund des kommunalen Zweckverbandes, der das Kraftwerk betreibt. Spektakulär wurde es, als wir das Innere des sog. Bunkers betreten durften, in dem der angelieferte Restmüll von einem großen Greifarm in Brennkessel gefüllt wird. Durch die Verbrennung entsteht schließlich eine Schlacke, die – befreit von Metallresten, die dem Recycling zugeführt werden – auf eine Deponie verbracht wird. Die Brennvorgänge werden rund um die Uhr im Schichtbetrieb in einem Kontrollzentrum über Bildschirme überwacht.

Wir bedanken uns bei den Mitarbeitern des MHKW Darmstadt für die tollen Einblicke!

Wer braucht schon einen Bagger? 

… wenn fleißige Rotaracter mit Spitzhake, Schaufel und Schubkarren bereitstehen? Und nein, der Rotaract Club Darmstadt ist nicht im Gefängnis-Steinbruch gelandet, sondern hat in einem Gemeinschaftsprojekt mit den Rotary Clubs Darmstadt und Bensheim-Südliche Bergstraße im      Garten des Hospizes Bensheim mit angepackt.

Ganz im Sinne der Bundessozialaktion „1 Million Menschen Leben“ wurde der Garten des Hospizes durch Mitglieder der rotarischen Familie verschönert. Die Helfer legten bei bestem Sommerwetter einen Weg rund um das Grundstück an und beseitigten große Mengen Unkraut. Man mag es kaum glauben, die Gartenarbeit hat allen Beteiligten viel Spaß bereitet. Mit viel Motivation und Freude haben die 8 Rotaracter und über 20 Rotarier angepackt und einen schönen Tag gehabt.

Und auch der Austausch und das gegenseitige Kennenlernen mit Rotary und den Hospiz-Mitarbeitern kamen bei der Hands-on-Aktion nicht zu kurz. In der Mittagspause konnten die Rotaracter und Rotarier mehr über die Arbeit und die Geschichte des Hospizes in Bensheim erfahren. Nach Abschluss der Aktion waren sich alle einige, dass dies sicher nicht der letzte Besuch des Rotaract Clubs Darmstadt beim Hospiz war.

Das Ergebnis unserer Arbeit, ein neuer Weg entlang der Grundstücksgrenze, ist unten zu sehen.

Update: Wunschbaumaktion 2017

Unsere Vorbereitungen zur Wunschbaumaktion 2017 sind in vollem Gange! Heute haben wir ca. 40 Kinder in einer Darmstädter Unterkunft des Diakonischen Werks besucht, mit ihnen gemalt, gebastelt und Fangen gespielt. Wir alle hatten großen Spaß.  Nächste Woche folgen weitere Wünsche!

🎄🎄🎄

Der Wunschbaum steht in der Zeit vom 01.-16.12. wieder im Loop 5 vor Douglas und dem Lilienshop im Erdgeschoss.

Wenn Ihr unser Projekt unterstützen möchtet, müsst Ihr nur Folgendes tun:

1. Wunschzettel pflücken

2. Geschenk kaufen und einpacken lassen

3. Geschenk + Wunschzettel an der Centerinformation im UG (vor Saturn) abgeben. 

Die große Geschenkübergabe findet am 21.12. um 18:00 am großen Weihnachtsbaum im Erdgeschoss des Loop 5 statt. Alle Spender und Interessierte sind hierzu herzlich eingeladen.

Grillfest für Wohnsitzlose 2017

Zusammen mit der Teestube KONKRET in Darmstadt haben wir am Freitag den 02.06.2017 ein Grillfest für Wohnsitzlose in Darmstadt organisiert.

Die Teestube ist eine ambulante Beratungsstelle mit angegliedertem Tagesaufenthaltsbereich für Menschen in Wohnungsnot in Darmstadt, mit der wir schon mehrere gemeinsame Aktionen durchgeführt haben.

Durch die Unterstützung von Aldi Reichelsheim, der Bäckerei Müller und der Darmstädter Metzgerei Volz konnten wir Würstchen, Steaks, Brötchen, Salate, Softdrinks und Kuchen bereit stellen und gemeinsam mit rund 80 Wohnsitzlosen in Darmstadt ein tolles Grillfest feiern. Besonders gefreut hat uns, dass wir beim Grillen, beim Getränke verteilen und bei Auf- und Abbau tatkräftig von den Besuchern der Teestube unterstützt worden sind und so genügend Zeit blieb, gemeinsam zu Essen, sich zu unterhalten und einen schönen Nachmittag zu genießen. Alle Teilnehmer des Festes hatten sichtlich Spaß und freuten sich über den gelungenen Nachmittag.

Wir freuen uns, dass dieser Nachmittag wieder ein großer Erfolg war und planen für die Zukunft weiterhin Projekte mit der Teestube.

Rückblick: Rotaract zu Besuch in Kaliningrad

Anfang des Jahres durfte eine kleine Delegation des Rotaract Clubs Darmstadt in Richtung Kaliningrad (früher: Königsberg) aufbrechen. Nach einem kurzen Aufenthalt im polnischen Danzig gelangten wir in die russische Exklave Kaliningrad.

Die Mitglieder des Rotaract Clubs Kaliningrad empfingen uns mit überwältigender Gastfreundschaft und einem traditionellen Willkommensessen. Zusammen besuchten wir das Projekt MOST (dt.: Brücke), das Schulbildung und Unterkunft für Kinder aus Problemfamilien bietet und schon länger vom dortigen Club unterstützt wird.

Mitglieder beider Clubs im Kinderheim MOST

Im Anschluss besuchten wir die Kaliningrader Innenstadt. Die Stadt, die auf eine jahrhundertelange deutsche Geschichte zurückblickt, wurde zum Kriegsende stark zerstört. Heute sind nur noch wenige Überbleibsel des alten Königsbergs zu entdecken. Umso spannender war es, mit vielen jungen Rotaractern auf Deutsch sprechen zu können. Neben Kaliningrad beinhaltet die Exklave noch zahlreiche Küstenorte, unter ihnen einige alte Ostseebäder.

Die Reise nach Russland war ein eindrucksvolles Erlebnis. Wir konnten uns ein Wochenende lang mit den Rotaractern vor Ort über unsere Kulturen und Projekte austauschen und waren von der Gastfreundschaft mehr als beeindruckt.
Wir danken dem Rotaract Club Kaliningrad für das unvergessliche Wochenende und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

Erste Wunschbaumaktion des RAC Darmstadt ein Riesenerfolg!

Erstmalig hat der Rotaract Club Darmstadt in einem großen Einkaufszentrum (Loop 5 in Weiterstadt) einen Wunschbaum mit selbstgemalten Wunschzetteln von bedürftigen Kindern aus der Region aufgestellt. Bei dieser Aktion arbeitete der Rotaract Club mit dem Diakonischen Werk Darmstadt-Dieburg und dem St. Josephshaus Klein-Zimmern zusammen. Am 19. Dezember 2016 wurden die Geschenke bei einer kleinen Feier an die knapp 70 Kinder übergeben. Natürlich waren der Weihnachtsmann und seine Engel für diese ehrenvolle Aufgabe höchstpersönlich vor Ort.

Thomas Peter, Hauptverantwortlicher vom Rotaract Club Darmstadt für diese Aktion, freute sich über den Riesenerfolg. Das Ziel von 70 Kinderwünschen schien zunächst sehr ambitioniert. „Durch die tolle Unterstützung des Loop 5 und der Kunden konnten aber alle Wunschzettel erfüllt werden“, so Peter. Auf Grund der guten Resonanz sind sich auch alle Beteiligten einig, diese Aktion im kommenden Jahr erneut durchzuführen. „Vielleicht können wir die Aktion sogar in den nächsten Jahren ausweiten und mehr Wünsche erfüllen“, ergänzt Pauline Hibon, eine weitere Initiatorin des Rotaract Clubs.

Der Rotaract Club Darmstadt dankt für die gute Unterstützung und wünscht eine besinnliche und gute Weihnachtszeit.

Besuch im Verwaltungsgericht Darmstadt

Am 25. Oktober besuchten wir zusammen mit einigen Gästen – darunter zu unserer Freude auch Rotaractern aus Frankfurt – das Verwaltungsgericht Darmstadt. Im Fokus dieses Abends sollte die Welt der Justiz, insbesondere der Beruf des Richters, jenseits der zumeist strafrechtlichen Medienberichterstattung stehen. So empfingen uns die Präsidentin des Verwaltungsgerichts Darmstadt Dagmar Rechenbach und ihr Ehemann Peter Rechenbach, Vorsitzender Richter am Landgericht Darmstadt, zu einem Vortrag, der sich aufgrund der vielen Fragen schnell zu einer unterhaltsamen Diskussionsrunde entwickelte.

Gruppenfoto der Vortragsteilnehmer im Sitzungssaal des Verwaltungsgerichts.

Gruppenfoto der Vortragsteilnehmer im Sitzungssaal des Verwaltungsgerichts.

Dabei standen vor allem die grundlegenden Prinzipien wie die Unabhängigkeit  des Richteramtes und der allgemeine Tagesablauf in diesem Beruf im Vordergrund. Anschließend wurden durch die beiden Vortragenden sehr deutlich die Unterschiede zwischen der ordentlichen Gerichtsbarkeit und der Verwaltungsgerichtsbarkeit aufgezeigt. Der größte Unterschied liege in den Verfahrensmaximen, so Herr Rechenbach. Während das Verwaltungsgericht nach dem Amtsermittlungsgrundsatz Sachverhalte von Amts wegen erforschen müsse, könne sich ein Zivilrichter nach dem Beibringungsgrundsatz in seinem Urteil auf solche Aspekte beschränken, die von den Parteien vorgetragen werden. Schließlich berichteten Herr und Frau Rechenbach von besonders interessanten und zum Teil kuriosen Fällen aus ihrer Laufbahn.

Ein besonderer Dank gilt den Vortragenden für den kurzweiligen und lehrreichen Abend und die Bereitstellung der Räumlichkeit.