Schlagwort-Archive: Rotaract

Crossfit am Abend

Für unser letztes Meeting im August trafen wir uns in der Crossfit Box Darmstadt, um dort unter Einhaltung der geltenden Abstandsregeln einen sportlichen Abend zu verbringen.

Nach einem gemeinsamen Aufwärmen mit drei Runden mit jeweils 20 Jumping Jacks, 10 Air Squats und 5 Burpees dehnten wir uns gemeinsam mit unserem Trainer Olli und bereiteten Schultern und Hüfte für die nachfolgenden Übungen vor. Als Techniktraining erklärte Olli uns, wie der Power Clean funktioniert. Zunächst übten wir die Technik mit Besenstielen Stück für Stück. Danach trauten wir uns an die Langhantelstangen, welche jeweils 15 und 20 Kilogramm wogen.

Nach diesem kleinen Einblick ins Gewichtheben zeigte unser Trainer uns die einzelnen Bestandteile des Workouts. Das Workout umfasste 500m Rudern bzw. für unser Mitglied Lisa 1,2 km Fahrradfahren auf dem Air Bike, 40 Air Squats, 30 Sit-ups, 20 Push-ups und 10 Burpees. Das Workout absolvierten wir auf Zeit, wobei unser Mitglied Maurice mit einer Zeit von 6:07 Minuten alle hinter sich ließ.

Nach der Stunde waren wir alle ziemlich mit unseren Kräften am Ende, aber sehr zufrieden mit den neu erlernten Fähigkeiten und dem hinzugewonnenen Körpergefühl.

Für die unterhaltsame Stunde bedanken wir uns bei Crossfit Darmstadt!

Kanutour auf der Lahn

Am Samstag starteten wir mittags in Gießen bei hervorragendem Wetter zu unserer ersten gemeinsamen Kanutour.

Nach einer kurzen Einführung hinsichtlich der Bedienung der Schleuse und allgemeinen Empfehlungen ging es auch schon paddelnd los in Richtung Dorlar. Teilweise paddelten wir recht ambitioniert, streckenweise entspannten wir uns allerdings auch bei gemeinsamen Snacks wie Gummibärchen und Chips oder setzten die anderen Kanus bei Wasserschlachten unter Wasser.

Auf der vierstündigen Tour durchquerten wir ein Naturschutzgebiet und hatten während des Paddelns natürlich auch zahlreiche Gelegenheiten uns untereinander auszutauschen.

Zum Abschluss stellte die Schleuse doch noch ein kleines Hindernis dar. Unter gemeinsamer Kraftanstrengung gelang es uns auch diese zu überwinden.

Dass wir auf Empfehlung unseres Mitglieds Ella, Wechselkleidung eingepackt hatten, stellte sich als Glücksgriff heraus, nachdem wir den Weg zum Treffpunkt für den Shuttle-Service im strömenden Regen zurücklegen mussten. Wieder in Gießen angekommen, musste zunächst die vollkommen durchnässte Kleidung gewechselt werden, bevor wir uns dann unter Führung durch unser Mitglied Ella auf den Weg in die Innenstadt machten. Dort nahmen wir ein gemeinsames Abendessen zu uns und genossen noch eine Stadtführung

Bereits auf dem Rückweg stand für uns fest, dass dies nicht unsere letzte Kanutour gewesen sein wird. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste! Wenn Du dabei sein willst, dann schreib‘ uns!

Für die Organisation und die informative Stadtführung bedanken wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unserem Mitglied Ella!

Hands-on-Aktion im Hospiz Bergstraße – Dem Unkraut an den Kragen

Am vergangenen Dienstagabend waren wir zu Gast im Garten des Hospizes in Bensheim. Gemeinsam jäteten wir im Eingangsbereich des Hospizes Unkraut und entfernten eben jenes auch aus den an die Wege angrenzenden umliegenden Beeten. 

Nach anderthalb Stunden intensiver Arbeit bestellten wir zur gemeinsamen Stärkung Pizza und plauderten beim Verzehr derselben auf der Terrasse des Hospizes über die folgenden Hands-on-Aktionen. Beim Pizzaessen genossen wir den schönen Sommerabend mit Blick auf die Weinberge und die umliegenden Städte.

Zum Abschluss bot uns das Hospiz eine Führung durch den Hospizgarten an. Wir waren allesamt begeistert davon, wie viel sich seit unseren letzten Aktionen – April 2018 und Oktober 2019- im Hospizgarten bewegt hat. Durch die Mithilfe der vielen ehrenamtlich im Hospiz tätigen Mitarbeiter entstand etwa ein Unterstand aus massivem Holz für den Anbau der hospizeigenen Tomaten, ein Gemüsegarten mit vielen unterschiedlichen Kräutern, eine Wildblumenwiese mit eigenen Bienenstöcken sowie diverse Möglichkeiten, sich entspannt hinzusetzen und den Blick zu genießen. Während der Führung bekamen wir auch Gelegenheit von den verschiedenen Obstbäumen im Garten zu naschen. Abschließend kehrten wir noch den Weg in Richtung Garten und unser Präsident Michael sowie unser Mitglied Lennart ließen es sich nicht nehmen unter tatkräftigem Einsatz (auch von elektronischen Geräten, die dabei leider das Wasser näher kennenlernten) noch eine verstopfte Regenrinne für die Gewinnung des Gießwassers zu säubern.

Für den schönen Abend und die lehrreiche Führung möchten wir uns beim Hospiz Bergstraße bedanken und freuen uns auf weitere erfolgreiche Projekte mit dem Hospiz!

Bienenhotels bauen an der Erich-Kästner Gesamtschule

Im Rahmen der diesjährigen Bundessozialaktion „Bee Alive“ haben wir vergangenen Samstag mit 13 Schülerinnen und Schülern der Erich-Kästner Gesamtschule in Darmstadt-Kranichstein Bienenhotels gebaut. 

Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellungsrunde haben wir einen interessanten Vortrag eines Imkers gehört. Dieser hat uns erklärt, warum Bienen so wichtig sind und wie ein Bienenhotel funktioniert. Danach wurde uns gezeigt, wie ein Bienenstock aufgebaut ist und bei genauem Hinsehen konnten wir die Bienenkönigin entdecken. Für die Mutigen unter uns gab es die Möglichkeit eine Biene in die Hand zu nehmen und am Ende durften wir sogar ganz frischen Honig probieren, was ziemlich lecker war.

Nach dem Vortrag haben wir schließlich mit der „Hands-on Aktion“ begonnen. Mit unserer Unterstützung haben die Schülerinnen und Schüler unterschiedlich große Löcher in die Holzstücke gebohrt, welche den Solitärbienen einen geeigneten Nistplatz bieten sollen. Eine Vorrichtung zum Befestigen des Air Bee’n’Bee darf natürlich auch nicht fehlen. Zu guter Letzt konnten die Schüler ihre künstlerische Seite beim Verzieren der Hotels zeigen. Zum Abschluss haben wir es uns mit mehr als verdienten Snacks und Getränken gut gehen lassen. 

Insgesamt war es eine sehr erfolgreiche Aktion und wir freuen uns auf zahlreiche weitere Projekte mit der Erich-Kästner Gesamtschule.

Darmstadt sammelt Deckel gegen Polio

Das Projekt „Deckel gegen Polio“ ist nicht ganz neu, sondern existiert schon seit 2014. Es unterstützt dabei das Programm „End Polio Now“, welches sich zum Ziel gesetzt hat die Kinderlähmung zu besiegen. Bis zum heutigen Tage wurde diese furchtbare Krankheit bereits zu 99,9% ausgerottet. Wir als Rotaract Club Darmstadt wollen gemeinsam mit unserem Rotary Patenclub Darmstadt-Bergstraße auf der Zielgeraden nochmals alles geben um dieses großartige Vorhaben zu unterstützen.

Sich an der Aktion „Deckel gegen Polio“ zu beteiligen ist so simpel wie einfach: Anstatt die Kunststoffdeckel von Getränkeflaschen bei der Pfandrückgabe mit abzugeben, können diese gesammelt und bei besonders dafür eingerichteten Abgabestellen dem guten Zweck gespendet werden. Das Gute daran ist, dass das Gewicht der Kunststoffdeckel bei der Pfandrückgabe nicht berücksichtigt wird und deshalb die Flaschen problemlos akzeptiert werden. Der Verein „Deckel drauf e.V.“ lässt dann den gespendeten, hochwertigen Kunststoff schreddern und verkauft ihn im Anschluss. Die daraus resultierenden Verkaufserlöse gehen an „End Polio Now“. Schon 500 Deckel finanzieren eine Schluckimpfung gegen Kinderlähmung! Und das Beste ist, dass der Einsatz durch das Versprechen der Bill & Melinda Gates Stiftung verdreifacht wird. Somit ergeben 500 Deckel am Ende nicht nur eine Schluckimpfung, sondern es können Impfungen für drei Kinder finanziert werden!

Abgabestellen in Darmstadt

Seit neustem gibt es in Darmstadt zwei Abgabestellen für Kunststoffdeckel. Die Erste befindet sich sehr zentral in der Stadtmitte im Ladengeschäft der Einhorn Apotheke.

Einhorn Apotheke – Ludwigsplatz 1, 64283 Darmstadt, Deutschland

Öffnungszeiten/Abgabezeiten der Abgabestelle: Mo. – Fr. 8.30 – 19.00 u. Sa. 9.00 – 19.00 Uhr Kontaktmöglichkeiten für Sammler: • E-Mail: einhorn-apotheke-DA@t-online.de • Festnetz: 06151 23080 • Fax: 06151 23297

Außerdem sind wir sehr froh und stolz, dass die Firma Döhler nicht nur eine Abgabestelle zur Verfügung stellt, sondern auch gleichzeitig Lagerstelle ist. Sammelgemeinschaften aus der Schule, Uni oder dem Büro können dadurch größere Mengen Deckel dort abgeben.

Döhler GmbH – Riedstraße 7-9, Tor 3, 64295 Darmstadt, Deutschland

Container befindet sich in der Riedstraße am Tor 3. Öffnungszeiten/Abgabezeiten der Abgabestelle: Mo. – Fr. 6.00 – 20.00 Uhr. 

Sozialaktion „Deckel sammeln“

Zusammen mit unseren rotarischen Freunden vom Rotary Club Darmstadt-Bergstraße haben auch wir schon in einer Hands-on Aktion tatkräftig angepackt. Bei einer gemeinsamen Sozialaktion wurde bei der Firma Getränke Muth in Darmstadt-Eberstadt Leergut vom edlen Kunststoff befreit. So konnten wir innerhalb einer Stunde 11kg Deckel sammeln.

Doch diese (kleine) Zahl ist erst der Anfang! So wurden bereits im letzten Jahr 100kg Deckel beim Döhler gesammelt und in diesem Jahr bereits 130kg Deckel an der dortigen Lagerstelle abgegeben. Das entspricht also stolzen 230 Impfungen. Dabei ist nicht zu vergessen, dass diese Zahl nochmals verdreifacht wird. Also insgesamt schon 690 Impfungen gegen Polio aus Darmstadt finanziert wurden!

Und unsere nächste Sammelaktion bei Getränke Muth ist schon geplant: Am 25. September treffen wir uns wieder um 17.30 Uhr in der Heidelberger Landstr. 253, 64297 Darmstadt, um unseren Rekord vom letzten Mal zu brechen! Wir freuen uns über jede tatkräftige Unterstützung und würden uns über neue Kontakte freuen (darmstadt@rotaract.de).